Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

News

Interview: Designer Neptun Ozis – wie der Vater so der Sohn

Die Geschichte der Zusammenarbeit von Sadi und Neptun Ozis und Walter Knoll ist eine Geschichte verwandter Seelen. Neben der gemeinsamen Wertschätzung der Moderne haben sich Sadi Ozis und der deutsche Möbelhersteller dem zeitlosen, eleganten Design verschrieben – ihr Ziel: Ikonen der Avantgarde schaffen. Was Sadi Ozis besonders machte, war seine treibende Kraft: die Kunst. Heute ist es sein Sohn Neptun, der das Erbe und den kreativen Impetus seines Vaters pflegt und weiterträgt. Hier erzählt Neptun von der Verantwortung, dort anzusetzen, wo sein Vater damals aufhörte.

Was macht das Design des Fishnet Chair so besonders? Erinnern Sie sich, wie Ihr Vater in den Fünfzigerjahren daran arbeitete?

Neptun Ozis: Es sind vor allem die zeitlosen, kraftvollen Linien, die den Fishnet Chair auszeichnen. Oder können Sie mir ein Produkt nennen, das vor 60 Jahren entworfen wurde und bis heute mit Designauszeichnungen wie dem Good Design Award des „Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design“ überhäuft wird? Und das so viele Jahre nach seiner Entwicklung und im Wettbewerb gegen all die Neuentwicklungen unserer Zeit?

Leider habe ich keine Erinnerungen mehr daran, wie mein Vater an dem Stuhl arbeitete. Das Design ist schließlich älter als ich. Aber ich erinnere mich, wie Freunde zu uns nach Hause kamen, den Stuhl sahen und Angst hatten, darauf zu sitzen. Denn Sitz und Rücken des Stuhls waren ursprünglich aus echtem Fischernetz gefertigt und sie befürchteten, der Stuhl würde sie nicht tragen.

In welche Richtung, denken Sie, werden sich Innenarchitektur und Produktdesign entwickeln?

Neptun Ozis: Tag für Tag ruft unser Planet nach Hilfe. Deshalb bin ich der Meinung, dass sich die gesamte Designbranche immer stärker auf ökologische, nachhaltige und grüne Produkte fokussieren wird. Dies lässt sich bereits heute am Design vieler Yachten und Autos beobachten. Bei Möbeln und im Interior wird sich dies vor allem bei den Materialien und bei der Produktionstechnologie zeigen, weniger was die Form oder den Stil betrifft. Dennoch beeinflusst dies automatisch auch den Design-Ansatz: Wir werden weniger erdölbasierte oder technische Materialien wie Kunststoff und Polyester verwenden. Die Gestaltung wird minimalistischer, klarer und detaillierter sein und sich auf natürliche Materialen und Oberflächen konzentrieren.

Was denken Sie über Walter Knoll und seine Produkte?

Neptun Ozis: Walter Knoll ist eine Marke, die zeitlose, exzellente Produkte gestaltet. Jedes Stück ist ein Klassiker. Und damit meine ich nicht, dass ein Produkt 20 oder 30 Jahre, nachdem es entworfen wurde, zwangsläufig zu einem Klassiker werden muss. Es sind die Qualität und das Design, die darüber entscheiden. Die Kollektion und die Herstellung zeigen, dass Walter Knoll ausschließlich zeitlose, wertige und exzellent gestaltete Produkte entwirft, die über Jahre und Jahrzehnte hinweg ihre Gültigkeit behalten.

Was haben Sie und Walter Knoll gemeinsam?

Neptun Ozis: Wir haben beide unsere Wurzeln in der Möbel- und Designgeschichte. Wir wollen keine Trends setzen, sondern zeitlose Möbel gestalten. Wir arbeiten beide an den Details und an der Qualität. Das macht die Harmonie unserer Zusammenarbeit aus.

Nennen Sie uns drei Ihrer Lieblingsprodukte von Walter Knoll.

Neptun Ozis: Einer meiner Lieblinge ist der Beistelltisch Vladi – aufgrund seiner besonderen Form, Konstruktion und Materialqualität. Aber auch die FK Schale und der Votteler Chair sind sehr schöne, zeitlose Entwürfe.