Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

News

Forma Design, France

Sofa Grand Suite

Mitten im Herzen von Rennes, nur einen Steinwurf vom Place de Bretagne entfernt, wo die Flüsse La Vilaine und L´Ille zusammenfließen, befindet sich „Cap Mail“. Das beeindruckende Gebäude, entworfen von Stararchitekt Jean Nouvel, ist die Heimat von „Forma Design“ – einem Einrichtungshaus, das Exzellenz, Tradition und Schönheit unter einem Dach vereint.

Seit vielen Jahren zählt Forma Design zu den renommierten Fachhandelspartnern von Walter Knoll. Grund genug, mit den Eigentümern, Jeanne Buanic und Etienne Percheron, über ihre Erfahrungen mit Walter Knoll zu sprechen und zu erfahren, wie ihre Geschichte begann.

Interview.

Wie kamen Sie das erste Mal mit Interior Design und hochwertigen Möbeln in Berührung?

Jeanne Buanic: Zunächst durch meine Familie, die seit zwei Generationen mit Stoffen und antiken Möbeln zu tun hat. Als nächstes durch mein Studium an der „École des Beaux-Arts“ in Rennes sowie durch die vielfältigen Begegnungen während meiner ersten Berufsjahre. Und nicht zuletzt durch meine Reisen, die mich quer durch Europa und Nordamerika führten. Eine Ausstellung über Giacometti in der Tate Gallery in London war für mich so etwas wie eine Offenbarung. Meine Begegnung mit Andrée Putman war es dann aber, die die endgültige Entscheidung brachte, mich professionell mit Design und Möbeln aus dem High-End-Segment zu beschäftigen. Eine besondere Ehre: Andrée Putman war bei der Eröffnung meiner ersten Galerie zugegen.

Etienne Percheron: „Le Beau“ – „Das Schöne“ umgibt mich seit meiner Kindheit, was meiner Meinung nach eine große Chance für die persönliche Entwicklung, Betrachtung und Neugier eines jungen Menschen ist. Diese Eigenschaften nämlich gaben bei mir den Anstoß, Management und Entrepreneurship zu studieren. Ich habe ein gutes Gespür für neue Ideen. Ich liebe es, in die Tiefe der Dinge vorzudringen, um sie in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Und so kam es, dass ich nach vielen Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen erkannte, dass hochwertige Möbel der beste Beweis und der beste Ort dafür sind, Qualität und Innovation auszudrücken und sie mit Menschen zu verbinden.

Mit welchen Worten würden Sie Walter Knoll und seine Produkte beschreiben?

Etienne Percheron: Exzellenz, keine Kompromisse zwischen Design und Funktion, ein ganzheitlicher Ansatz, Respekt und Eleganz.

Jeanne Buanic: Perfektion, Liebe zum Detail, Expertise und wirtschaftliche Qualität als beste High-End-Lösung.

Was, denken Sie, haben das Design von Walter Knoll und die Architektur von Jean Nouvel gemein? Und wo gibt es Schnittflächen mit diesem Gebäude, in dem sich Forma Design befindet?

Jeanne Buanic: Die Exzellenz der Arbeit von Jean Nouvel mit ihren klaren Linien ermöglicht es, die Produkte von Walter Knoll auf einer großen freien Fläche, unmittelbar und in aller Klarheit bestmöglich zu präsentieren.

Etienne Percheron: Interessant ist die große Ähnlichkeit zwischen dem wunderschönen Firmensitz von Walter Knoll in Herrenberg und unserem Showroom hier in Rennes, die sich in einer komplexen Einfachheit ausdrückt: Transparenz, raue Materialien, große Räume. Beide Orte betonen die Harmonie der Produkte. Kunden können sich hier wie dort leicht in ihr eigenes Interieur hineinversetzen.

Wo sehen Sie Walter Knoll in Frankreich in naher und in ferner Zukunft? Wie sieht es aus in Rennes und Umgebung?

Etienne Percheron: Die französische Kultur ist zutiefst verbunden mit Eleganz, Liebe zum Detail und Raffinesse. Walter Knoll verkörpert diese Werte und ergänzt die besondere Qualität der Produkte „made in Germany“. Dafür sollte Walter Knoll in ganz Frankreich bekannt und anerkannt sein.

Jeanne Buanic: Die Ausstellung bei Forma Design hat innerhalb kürzester Zeit eine mehr als nur positive Resonanz bei unseren Kunden gefunden. Diese Erfahrung erlaubt es uns, auch in Zukunft höchstes Vertrauen in die Marke Walter Knoll und ihre Produkte zu haben.

Nennen Sie 3 Ihrer Lieblingsstücke von Walter Knoll. Mit welchen Begriffen würden Sie sie charakterisieren?

Jeanne Buanic: 369 – der Schalensessel steht für mich für Schlichtheit und Leichtigkeit in seinen Linien ohne Kompromisse beim Komfort. Tadeo – der Esstisch vereinigt in besonderer Weise Technik, Eleganz und schöne Materialien. Gordon – das Sofa ist für mich das „Passe-partout“, ein umfangreiches Programm, das der französischen „Art de vivre“ entspricht. Man kann auf ihm genauso gut Freunde empfangen wie alleine entspannen.

Etienne Percheron: Es ist schwierig, sich auf drei Produkte zu beschränken. Die gesamte Kollektion ist sehr ausgewogen und für jedes Projekt, jede Frage findet sich bei Walter Knoll eine Lösung. Ich kann Ihnen aber meine persönlichen Favoriten nennen: Die Isanka Kollektion zeigt in besonderer Weise die Expertise von Walter Knoll. Diese Produkte sind Meisterwerke der Handwerkskunst und des Materials und beeindrucken durch ihre klaren, eleganten Linien. Der Keypiece Communication Desk verfügt über ein kraftvolles und modernes Design und unterstützt unsere neue Art zu arbeiten, indem er zum Teilen und Kommunizieren einlädt. Grand Suite steht für die DNA der Exzellenz von Walter Knoll: ein Sofa von zurückhaltender Eleganz und vor allem höchstem Komfort.

Jeanne Buanic: Ich möchte noch ein viertes Lieblingsstück ergänzen: den Votteler Chair - ein Klassiker aus den 1950er Jahren, wirkungsvoll und wunderschön gestaltet.